Impressum | Kontakt 

Aktuelles

Was tun mit gefundenen Wildvögeln?

Vogel gefunden - was tun?

Im Frühling rufen immer wieder besorgte Tierfreunde bei uns an, wenn Sie einen Vogel finden. Entgegen der Meinung, man dürfe Vögel wegen des Geruchs nicht von Hand anfassen, ist dies kein Problem. Zur eigenen Sicherheit sollte man aber wenn möglich ein Tuch oder ähnliches verwenden, um sich vor einer allfälligen Abwehrreaktion des Tieres zur schützen.

Jungvögel: Nestling oder Ästling?

Wichtig ist zu wissen, ob es sich bei einem gefunden Vogel um einen Nestling oder einen Ästling handelt. Nestlinge sitzen noch, sind wenig befiedert und haben einen ausgeprägten gelben Rand um den Schnabel (Schnabelwulst). Nestlinge sollten nach Möglichkeit wieder ins Nest zurück gesetzt werden.

Ästlinge hingegen stehen schon, sind stärker befiedert und versuchen häufig zu flattern. Die Eltern sind in der Nähe um sie zu versorgen. So ein Vogel kann man einfach auf einen Ast oder in eine Hecke setzen.

Ist der Vogel verletzt?

Setzen Sie einen erschöpften Vogel vorsichtig in eine mit Zeitung ausgelegte Kartonkiste mit Luftlöchern. Wenn Sie keine offensichtlichen Verletzungen sehen können, gönnen Sie ihm 1-2 Stunden Ruhe an einem dunklen, nicht zu warmen Ort. Gerade nach einem Flug in die Fensterscheibe erholen sich viele Vögel wieder und können freigelassen werden.

Ist der Vogel weiterhin in einem schlechten Zustand mit Kopfschiefhaltung, Seitenlage oder sind Sie einfach unsicher wenden Sie sich an folgende Anlaufstellen:

 

Wichtig: keine Annahme von Vögeln ohne vorherige telefonische Kontaktaufnahme!

Bei schweren Verletzungen, welche augenscheinlich einer tierärztlichen Behandlung bedürfen, dürfen Sie sich auch direkt bei uns melden, falls Sie keine der Vogelschutzstationen erreichen können. 

Bei gefunden Brieftauben kann mittels Ringnummer auf der folgenden Website der Züchter gefunden werden. Dort finden Sie auch Tipps für die Unterbringung und Fütterung der Taube während der Erholungszeit, bis sie wieder abfliegen kann.

Die Zecken sind wieder da - Schützen Sie Ihr Tier!

Mit den ersten warmen Frühlingtagen kommen auch die Zecken. Schützen Sie Ihr Tier vor Erkrankungen, die von diesen Parasiten übertragen werden.

Wir haben Ihnen hier die verschiedenen Möglichkeiten und wichtigsten Informationen zusammengestellt:

 

KATZEN

 WirkungsdauerSchutzZu beachten
Spot-on (Auftropfmittel)1 - 3 MonateFlöhe und ZeckenApplikationsstelle 48 Stunden nicht streicheln
Halsband7 - 8 MonateFlöhe und ZeckenWasserbeständig
Tablette1 MonatFlöhe und ZeckenZusammen mit Futter geben

 

HUNDE

 WirkungsdauerSchutzZu beachten
Spot-on (Auftropfmittel)1 MonatFlöhe und ZeckenApplikationsstelle 48 Stunden nicht streicheln oder waschen
Halsband7 - 8 MonateFlöhe und ZeckenNicht mit dem Halsband in Gewässer gehen
Tablette1 - 3 MonateFlöhe, Zecken und Milben 

 

Wir haben alle diese Präparate an Lager. Sie dürfen sie jederzeit bei uns in Bischofszell oder Romanshorn beziehen.

Blaualgen: endlich Entwarnung

Weil uns die Tafeln aufgefallen sind, welche immer noch vor Blaualgen im Bodensee warnen, haben wir beim Amt für Gewässerschutz nachgefragt. So haben wir erfahren, dass nach der Kontrolle vom 22.11.2023 nun die Entwarnung verschickt werden konnte und die Plakate demnächst abgehängt werden sollen. 

Dieses Jahr hat sich die Blaualgenkonzentration sehr lange hoch gehalten, aufgrund der warmen Temperaturen, was auch für das Amt für Gewässerschutz ungewöhnlich zu beobachten war.

Wir werden Sie hier informieren, sobald wir Informationen erhalten, dass im nächsten Jahr wieder mit Blaualgen zu rechnen ist.

Kleintier